Personalberater Gehalt: was verdient ein Personalberater

Gehalt, Headhunter, Personalberater
Personalberater Gehalt

Was kann man aber als ein Personalberater verdienen? Welche Höhe hat das Gehalt von Personalberater?

 

Personalberatermarkt

Der Umsatz der Personalberatungsbranche ist laut einer Studie von BUNDESVERBAND DER PERSONALMANAGER wieder gestiegen und belief sich im Jahr 2019 auf knapp 2 Milliarden Euro – ein Anstieg von fast 10% im Vergleich zum Vorjahr. Vor dem Hintergrund des konstanten Wirtschaftswachstums und des Fachkräftemängels, sind die Leistungen der Personalberater sehr nachgefragt. Was verdient aber ein Personalberater selber und welches Einkommen ist realisierbar?

Personalberater Gehalt
Gehalt von Personalberater. Quelle: Pexels.com

In Deutschland arbeiten insgesamt knapp 6000 Personalberater die in mehr als 2000 Firmen angestellt sind. Den größten Anteil am Markt haben Firmen mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Million Euro (fast 60%). Es gibt auch Personalberater als „Einzelkämpfer“ die einen Umsatz von weniger als 250.000 Euro erwirtschaften. Der Markt ist somit sehr fragmentiert.

Anstellung als Personalberater

In Deutschland ist der Begriff „Personalberater“ nicht geschützt und darf frei verwendet werden – sowohl als Freiberufler oder im Angestelltenverhältnis. Grundsätzlich setzt sich ein Gehalt eines Personalberatersaus dem festen Gehalt und einem variablen, erfolgsbasierten Anteil zusammen.

Das Grundgehalt vom Personalberater

Das Grundgehalt kann stark variieren. Es gibt Unternehmen, die Ihre Berater auf 450 Euro Basis anstellen dafür aber den variablen Anteil sehr hoch ansetzen (dies wird in der Branche sehr kontrovers angesehen und diskutiert). Das Einstiegsgehalt fängt laut der Vergütungsberatung PersonalMarkt schon bei 37.500 Euro im Jahr an. Laut einer Studie vom BDU „Vergütung in der Personalberatung“ steigt dieser Betrag über die Karrierestufen proportional hoch:

  • Partner: 210 TEUR (Min 175 TEUR – Max 340 TEUR)
  • Berater: 90-150 TEUR (Min 80 – Max 165 TEUR) (jeweils abhängig vom Umsatz)
  • Junior-Berater: 58 TEUR (Min 55 TEUR – Max 60 TEUR)

Alle diese Zahlen sind natürlich sehr stark vom Unternehmen (Größe, beratende Industrie usw.) abhängig und auch sehr verhandelbar.

Die Provision eines Personalberaters
Personalberater arbeiten sehr stark erfolgsorientiert. Grundsätzlich orientiert sich die Prämie für Personalberatungsunternehmen bei einer Platzierung eines Kandidaten im Unternehmen an dem Jahresgehalt des jeweiligen Kandidaten. Diese ist frei verhandelbar und bewegt sich im Rahmen von 25% bis 35% des Jahreseinkommens. Das kassiert die Personalberatung. Zu den Prämien für den einzelnen Personalberater bei einer erfolgreichen Platzierung gibt es keine repräsentativen Marktdaten. Wenn man sich mit Mitarbeitern oder Geschäftsführern unterhält bekommt man auch ein differenziertes Bild: die Prämie wird öfters mit dem jeweiligen Berater verhandelt und kann zwischen 4000 bis zu 20.000 Euro variieren.

Was ein Personalberater verdient?

Diese Frage kann man, wie oben beschrieben, sehr schwer pauschal beantworten. Das Gehalt eines Personalberaters setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Grundgehalt und variabler Anteil (Prämie bei Platzierung). Beide Anteile sind mit dem jeweiligen Arbeitgeber frei verhandelbar. Grundsätzlich gilt: je mehr Erfahrung ein Berater hat, je größer sein Netzwerk und das gewisse „Etwas“ umso größer sind die Chancen auf ein ordentliches Gehalt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.